Sanitätshaus Meyer GmbH - Logo

Geschichte

Unsere Firmengeschichte
1929 - Lehrlingsheim - später die orthopädische Klinik

Im Jahr 1938 gründete der Orthopädiemechanikermeister Alois Hoffmann am Trollberg in Erfurt eine Orthopädische Werkstatt. Da der Bedarf an orthopädietechnischen Hilfsmitteln bedingt durch Erkrankungen wie Poliomyelitis, Skoliosen und die ersten Versehrten des 2. Weltkrieges stetig anstieg, reichte der Platz in der kleinen Werkstatt Anfang der 40er Jahre nicht mehr aus.

In der Windthorststraße 45 war die Orthopädische Klinik seit Anfang der 30er Jahre ansässig. Durch seine Arbeit an Patienten der Klinik nutzte Alois Hoffmann den Kontakt zur Klinikleitung, um neue Räumlichkeiten zum Ausbau seiner orthopädischen Werkstatt zu finden. So konnte er im Jahre 1942 im Keller der Klinik einen Werkstattraum einrichten. Als kurz vor Ende des 2. Weltkrieges auch die Stadt Erfurt Opfer der Bomben wurde und die Windthorststraße in unmittelbarer Nähe des Erfurter Hauptbahnhofes gelegen, zahlreiche Einschläge zu verzeichnen hatte, wurde das Haus Nr. 47 völlig zerstört. Der Bombentrichter vernichtete die unmittelbar angrenzende linke Hauswand der damaligen Orthopädischen Klinik. Die Patienten, Ärzte und Schwestern mussten das Krankenhaus verlassen und fanden in der Regierungsstraße ein neues Quartier.

Nach dem Krieg baute Herr Hoffmann mit viel Eigeninitiative das teilweise zerstörte Haus Nr. 45 wieder auf und konnte eine für damalige Verhältnisse moderne, leistungsfähige orthopädische Werkstatt etablieren. Nach seinem plötzlichen Tod im Jahr 1954 führte seine Frau den Betrieb weiter. Im Jahr 1958 gelang es Frau Hoffmann, einen Bandagistenmeister und Teilhaber für den Betrieb zu finden.

Herr Rolf Meyer nahm diese Tätigkeit am 01.09.1958, als junger Meister aus Leipzig kommend, auf. 1960 gab Frau Hoffmann ihre Teilhaberschaft auf und zog nach Westdeutschland.

1967 - Das Sanitätshaus unter Führung von Rolf Meyer

Herr Rolf Meyer leitete die Firma als selbstständiger Handwerksmeister von 1961 bis zum 30.06.2002. In den Jahren von 1975 bis 1990 stand Rolf Meyer als Innungsobermeister an der Spitze des Vorstandes der damaligen drei Thüringer Bezirke Erfurt, Gera und Suhl. In dieser Funktion prägte er, in einer von vorwiegend privaten Einzelunternehmen bestimmten Innung, wesentlich die Rahmenbedingungen des privaten orthopädietechnischen Handwerks in der damaligen DDR. Auch unter den schwierigen politischen und wirtschaftlichen Bedingungen der 70er und 80er Jahre in der DDR trug er mit seinem anerkannten Fachwissen erfolgreich dazu bei, das private Handwerk als tragende Säule der Orthopädietechnik zu erhalten und ihm damit auch den Weg in die Marktwirtschaft zu ermöglichen.

Aus Altersgründen gab Herr Meyer die Firmenleitung zum 30.06.2002 an langjährige Mitarbeiter ab, die ihre Ausbildung und Qualifikation unter seiner Leitung im Unternehmen absolviert haben.

Die Mitglieder der neu gegründeten GmbH verfügen somit über langjährige Erfahrungen auf technischem und ökonomischen Gebiet, in der Orthopädietechnik und im Sanitätsfachhandel.

Seit Januar 2013 sind wir für Sie mit unserem dritten Standort in der Tiefurter Allee in Weimar unterstützend für Sie da.